Einzelne Regelungen zu den mehr als 10.000 chemischen Verbindungen der Per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen (PFAS) für bestimmte Anwendungsbereiche sind schon durchgesetzt oder stehen in verschiedenen Rechtsakten der EU zur Diskussion. Ein umfassendes  Beschränkungsverfahrenin der REACH-Verordnung wird zunehmend konkreter. Die Thematik wird damit immer dringlicher und Unternehmen sollten jetzt agieren.

In diesem-Seminar bekommen Sie daher einen Einblick in die komplexe Materie der PFAS, um die Relevanz für Ihr Unternehmen besser einordnen zu können. Sie erhalten einen historischen Rückblick und können einschätzen, wieso diese Ewigkeitschemikalien aufgrund ihrer einzigartigen chemischen Eigenschaften in einer Vielzahl industrieller und kommerzieller Anwendungen eingesetzt werden. Sie erfahren, wie sich PFAS entwickelt haben und welche zentralen Problematiken und Risiken im Zusammenhang mit dem Einsatz von PFAS im gesamten Lebenszyklus bestehen. 

Außerdem bekommen Sie den Beschränkungsprozesses des EU-Verfahrens der REACH-Verordnung dargestellt. Wer trägt die Verantwortung für den Einsatz von PFAS, welche Anwendungssegmente werden verpflichtet werden und wie sieht ein effektives Risikomanagement aus? Sie profitieren durch die Expertise des Referenten, Herrn Prof. Dr. Karsten Pinkwart, Leiter des "Instituts für Wissenschaftliche Grundlagen des Ingenieurwesens - INIG" an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft und Stellvertretender Direktor für angewandte Elektrochemie beim Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie.

Es gilt das Motto: Aufgeschoben heißt nicht aufgehoben. Der Countdown für die PFAS-Beschränkung läuft, und die Vorbereitungen darauf sind entscheidend. Je früher Sie handeln, desto besser sind Sie für die bevorstehenden Anpassungen gerüstet, die nahezu alle Branchen betreffen werden.

Sie haben schon jetzt eine oder mehrere Fragen, die Sie zu diesem Thema unbedingt beantwortet haben möchten? Schicken Sie Ihre Fragen bis Sonntag, 16.06.2024, an julia.harth@karlsruhe.ihk.de. Ansonsten wird es auch nach dem Vortrag die Möglichkeit geben, Ihre Fragen zu stellen. 

Verpassen Sie nicht diese Gelegenheit, sich umfassend über PFAS zu informieren und sich auf die bevorstehenden Veränderungen vorzubereiten und melden Sie sich gleich an! 

Die Teilnahme ist kostenlos

Den Teilnahmelink erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung an Ihre hinterlegte E-Mailadresse. 

NEWSLETTER

Ich bin damit einverstanden, dass die IHK Karlsruhe meine Daten zum Zwecke der Information zu dem oben ausgewählten Themenfeld speichert und verarbeitet. Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft gegenüber der IHK Karlsruhe durch Versenden einer E-Mail an newsletter@karlsruhe.ihk.de, telefonisch unter 0721 174-0 oder schriftlich an IHK Karlsruhe, Lammstr. 13-17, 76133 Karlsruhe widerrufen werden oder durch Anklicken des Links „Abmelden“ am Ende eines jeden Newsletters. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

DATENSCHUTZ

Ihre Anmeldedaten werden zur Veranstaltungs- /Vertragsabwicklung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit b Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verarbeitet.
Im Falle einer Newsletteranmeldung wird hierfür lediglich Ihre E-Mail Adresse verarbeitet. Bitte beachten Sie unsere datenschutzrechtlichen Informationen nach Art. 13 und Art. 14 Datenschutzgrundverordnung.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

00

Tage

00

Stunden

00

Minuten

00

Sekunden

26. Juni, 14:00 - 16:00 Uhr (MESZ)

Referenten

Julia Harth

Julia Harth

Referentin Umwelt
IHK Karlsruhe
Prof. Dr. Karsten Pinkwart

Prof. Dr. Karsten Pinkwart

Fraunhofer ICT